So haben Sie ein
Sporthaus
noch nie gesehen

IN OSNABRÜCK ENTSTEHT ETWAS NEUES
ERWARTEN SIE GROSSES ERWARTEN SIE EINMALIGES

5000 m² Verkaufsfläche
5 Etagen mit vielen Sportwelten
7,50 x 16 Meter großes Wellenbecken
900 m² Health Club
Eröffnung 2017

AUF 5 EBENEN
SPORTERLEBEN
AUSPROBIEREN
FÜHLEN

L+T reitet die
ganz große WELLE

Herzstück des neuen Sporthauses wird eine "stehende Welle". Wellenreiten beim Einkaufen - das gibt es in Deutschland bisher nicht.

MEHR FREIRAUM
am HERRENTEICH
& an der HASE

Eine grüne OASE mit Gastronomie & Raum für sommerliche Open-Air-Kinos.

Bild: Prof. Moths Architekten

Bild: Prof. Moths Architekten


Historie
  • Beginn Abrissarbeiten: 22.02.2016

  • Grundsteinlegung: 24.11.2016

  • TAUCHGANG: 15.01.2016

Neuheiten

5000 m² Verkaufsfläche

5 Etagen mit vielen Sportwelten

900 m² Health Club

Arena mit 7,50 x 16 m
großem Becken
und stehender Welle

Eröffnung geplant Ende 2017


So haben Sie ein Sporthaus noch nie gesehen


Anstelle des alte Wilhlemstifts an der Hase entsteht auf fünf Etagen ein einzigartiges Sporthaus. Der Plan ist über Jahre gereift & lange bekannt. Seit 2016 läuft die konkrete Umsetzung.

Die stehende Welle

Herzstück des neuen Sporthauses wird eine "stehende Welle" sein. Wellenreiten beim Einkaufen - das gibt es in Deutschland bisher nicht.  "Es ist eine absolute Neuheit", so Mark Rauschen.

Durch ein flaches Hindernis im stetig strömenden Wasser wird eine Welle mit fester Position erzeugt. Es darf gesurft werden!

Die Arena ist flexibel nutzbar. Das 7,50 x 16 Meter große Wellenbecken lässt sich abdecken und die Fläche für Basketball, Badminton, Fußball & viele andere Sportarten nutzen. Auch Public Viewing zu Welt- & Europameisterschaften kommt in Frage.

EINE DYNAMISCHE FASSADE

"Das äußere Erscheinungsbild soll zeigen, welche Dynamik in den fünf Etagen zu finden ist. Deshalb haben wir uns für eine progressive, moderne Fassadengestaltung entschieden", sagt Alexander Berger, der für die Immobilienentwicklung bei L+T zuständig ist. Die silber glänzende Fassade wird von scharfkantigen Schaufenstern durchzuckt.

Der Haupteingang öffnet sich zur Herrenteichstraße hin (gegenüber Vapiano & Parkhaus) und erlaubt direkte Zugänge zum klassischen Modehaus, zur Markthalle und ins Sporthaus. Die Markthalle wird verschwenkt, bleibt aber in ihrer bestehenden Größe erhalten.

Die Entwürfe stammen vom Hamburger Büro Prof. Moths Architekten.

News

Interview
Mark Rauschen

15.01.2017
Tauchgang

Schon ab 5 Uhr war am Sonntagmorgen auf unserer Sporthaus-Baustelle ein außergewöhnlicher Arbeitsschritt zu beobachten: Taucher brachten einen Spezialbeton am Boden des Wasserbeckens auf. Im Minutentakt wurde der Beton angeliefert.

Da das Wasser im Becken Grundwasser ist, konnte es bislang nicht ohne weiteres abgepumpt werden. Das fehlende Wasser hätte sonst die umliegenden Gebäude destabilisiert. Das Becken musste deshalb zuerst seitlich und am Boden mit rund 650 m³ speziellem Beton abgedichtet werden.

Die erfolgreiche Betonierung ermöglich somit nun die Fortsetzung des eigentlichen Rohbaues, der im Laufe des Jahres abgeschlossen werden soll. Mit der Eröffnung rechnen wir Anfang 2018.

November 2016 Grundsteinlegung

Am 24.11.2016 begann mit der Grundsteinlegung der eigentliche Bau des neuen Sporthauses. Gemeinsam versenkten Geschäftsführer Mark Rauschen, Architekt Prof. Holger Moths und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert den symbolträchtigen ersten Stein des Gebäudes mit einer enthaltenen Zeitkapsel.

Die NOZ berichtet:
Die "nicht ganz so normale" Baustelle

Am 16.10.2016 erschien in der Neuen Osnabrücker Zeitung ein umfassender Bericht über den Bau unseres Sporthauses. Mark Rauschen und Lutz Brinkmann gewähren im wahrsten Sinne des Wortes tiefe Einblicke und beschreiben die aktuellen Herausforderungen rund um den Neubau. Neben dem Thema Platznot wird vor allem auch über das große Thema "Wasser auf der Baustelle" berichtet.

> zum vollständigen Artikel (PDF)

Einbau von...

  • <b>ca. 1.300 t</b>Betonstahl im gesamten Gebäude
  • <b>650 m³</b>Unterwasserbeton
  • <b>ca. 10.000 m³</b>Beton (Sohlen, Wände, Decken) im gesamten Gebäude
  • <b>66 Stück</b>GEWI-Anker als Rückverankerung der Unterwasserbetonsohle
  • <b>800 m³</b>HDI-Unterfangung (Unterfangung des Bestandsgebäudes mit einem Hochdruck-Injektionsverfahren)
  • <b>ca. 10.000 m³</b>Bodenaushub
  • <b>67 Stück</b>Litzenanker im Spundwandverbau (Rückverankerung der Spundwand)
  • <b>180 lfm</b>Spundwandverbau
  • <b>5 Fahrstühle</b>(Personen- und Lastenfahrstühle)
  • <b>26 Stück</b>Litzenanker in der HDI-Unterfangung (Rückverankerung HDI-Verbau)

BAUSTELLENBILDER

Klicken Sie in die Bilder für noch größere Aussichten.

Baubeginn


In Osnabrück entsteht etwas grosses.
Etwas Einmaliges.

L+T freut sich darauf. Freuen Sie sich mit uns!

 

 

 

Arbeiten im Sporthaus?

Wir schreiben bereits ein paar Stellen aus.
Schauen Sie bei unseren offenen Stellen vorbei!